Atlantis Online
June 29, 2022, 11:34:50 pm
Welcome, Guest. Please login or register.

Login with username, password and session length
News: FARMING FROM 6,000 YEARS AGO
http://www.thisislincolnshire.co.uk/displayNode.jsp?nodeId=156622&command=displayContent&sourceNode=156618&contentPK=18789712&folderPk=87030
 
  Home Help Arcade Gallery Links Staff List Calendar Login Register  

UFO over Bremen Airport on 6 January 2014

Pages: [1]   Go Down
  Print  
Author Topic: UFO over Bremen Airport on 6 January 2014  (Read 305 times)
Dr. Rainer W. Kühne
Full Member
***
Posts: 22



« on: April 28, 2015, 07:33:48 am »

Am 6. Januar 2014 kollidierte ein UFO im Anflugbereich des Flughafens Bremen innerhalb weniger Minuten beinahe mit zwei Flugzeugen. Der Flughafen musste zeitweise geschlossen werden. Es kam zu Flugverspätungen und Flugausfällen. Ein Polizeihubschrauber wurde zur Suche nach dem UFO eingesetzt. Ein Fluglotse, zwei Streifenpolizisten und Dutzende Anwohner sahen das UFO. Einer schoß ein Photo. Die Sprecher Kirsten Dambek und Nils Matthiesen von der Polizei Bremen und die Sprecherin Anja Naumann von der Deutschen Flugsicherung bestätigten die Sichtung des UFOs.
 
Erstmals erblickte der Fluglotse des Flughafens Bremen das UFO am 6. Januar 2014 um 18:09 durch ein Fernglas. Es war unbeleuchtet und reagierte nicht auf seine Funksprüche. Das UFO, möglicherweise eine Drohne, befand sich im Anflugbereich des Flughafens, die Flüge LH 2114 und LH 356 setzten zu Landungen an, die gegen 18:15 und 18:20 erfolgt wären.
 
Flug LH 2114, ein Airbus A 319 der Lufthansa mit 76 Passagieren an Bord, unter ihnen Professor Herbert Kotzab von der Universität Bremen, startete um 17:21 vom Flughafen München "Franz Josef Strauß". Aufgrund der UFO-Sichtung des Fluglotsen musste Flug LH 2114 den Landeanflug abbrechen und durchstarten. Anstatt in Bremen landen zu können, wurde der Flug nach Hannover umgeleitet, wo er um 18:37 landete. Die Passagiere wurden mit einem Bus nach Bremen gefahren. Der Rückflug dieses Flugzeugs, Flug LH 2115, der für 19:20 in Bremen geplant war, musste abgesagt werden. Natürlich wurde das Flugzeug leer nach München zurückgeflogen. Es hatte noch den Flug LH 2118 von München nach Bremen zu absolvieren. Dessen planmäßiger Start um 21:40 wurde auf 22:24 verschoben. Um 23:19 landete der Airbus in Bremen.
 
Flug LH 356, eine Boeing B 735 der Lufthansa, startete um 17:41 vom Flughafen Frankfurt am Main. Sein erster Landeanflug musste wegen der UFO-Sichtung abgebrochen werden, das Flugzeug durchstarten. Um 18:33 landete Flug LH 356 auf dem Flughafen Bremen mit einer Verspätung von mehr als zehn Minuten.
 
Der Rückflug nach Frankfurt mit demselben Flugzeug sollte planmäßig um 19:05 starten. Er musste jedoch um anderthalb Stunden verschoben werden, weil der Flughafen aufgrund der UFO-Sichtung kurzzeitig geschlossen wurde. Um 20:35 startete die Boeing als Flug LH 359 und landete um 21:17 am Flughafen Frankfurt.
 
Flug LH 360, ein Airbus A 319 der Lufthansa, sollte planmäßig um 21:30 in Frankfurt starten, um in Bremen zu landen. Aufgrund der UFO-Sichtung wurde er abgesagt. Der Rückflug derselben Maschine, Flug LH 351, der für 06:12 am nächsten Tag geplant war, musste ausfallen. Insgesamt wurden also drei Flüge aufgrund der UFO-Sichtung abgesagt.
 
Gegen 18:30 meldete die Deutsche Flugsicherung der Polizei Bremen die UFO-Sichtung. Diese wies alle Polizei-Streifen an, nach dem UFO Ausschau zu halten. Zwei Streifenpolizisten sahen um 18:31 nahe dem Stadionbad ein langsam schwebendes UFO, das Medien-Berichten zufolge lautlos, mit roten und grünen Lichtern beleuchtet und Hubschrauber-ähnlich war. Eine Verwechslung mit Flug LH 356 ist wahrscheinlich.
 
Die Bremer Polizei forderte zur Suche nach dem UFO einen Polizei-Hubschrauber des Typs D-HPNC (Phoenix 93) der Hubschrauberstaffel Niedersachsen an, die in Neu-Südende im Kreis Ammerland nördlich von Oldenburg stationiert ist. Die Crew des Hubschraubers verfügte über Nachtsichtbrillen und Wärmebildgerät. Die Suche über Bremen dauerte 75 Minuten, von 19:30 bis 20:45. Weder Pilot Alexander Pfirrmann noch die übrigen Crew-Mitglieder sahen das UFO.
 
Zwischen 18:31 und 21:01 soll das UFO von zwei Dutzend Anwohnern gesichtet worden sein, insbesondere zwischen Flughafen und Stadionbad, Teerhof und Hemelinger Hafen.
 
Gegen 19:30 beobachtete Monika Mierzwa zusammen mit ihrer Tochter ein UFO von ihrem Balkon in Brinkum südlich des Flughafens und beschrieb das UFO als gelb leuchtend mit rotem Licht. Eine Verwechslung mit dem Polizei-Hubschrauber ist wahrscheinlich.

Zu verschiedenen Zeiten beobachtete Dominique Höber ein UFO aus der Wohnung seiner Eltern in Gröpelingen im Nordwesten Bremens. Er beschrieb es als sehr laut mit roten und grünen Lichtern. Seine Photographie des UFOs wurde in der Online-Ausgabe eines Massenmediums publiziert. Eine Verwechslung mit den Flügen BM 1782 aus Toulouse (planmäßige Landung um 18:49), Germanwings 4U 2034 aus Stuttgart (planmäßige Landung um 19:58) und SK 621 aus Kopenhagen (planmäßige Landung um 20:45) ist wahrscheinlich.
 
Gemäß Sprecherin Anja Naumann war das UFO nicht auf dem Radar der Deutschen Flugsicherung zu sehen. Sprecher Thorsten Weber erklärte, eine nachträgliche Auswertung habe ergeben, dass kein UFO auf dem Radar der Luftwaffe zu sehen war.

Ergebnis: Flug LH 356 war das UFO am Stadionbad um 18:31. Flug BM 1782 war das UFO vom Flughafen um 18:47. Der Polizei-Helikopter war das UFO vom Olgaweg um 19:18 und dem Weserstadion um 19:26 (Anflug), das UFO vom Flughafen gegen 19:30, sowie das UFO vom Teerhof um 21:01 (Rückflug). Flug 4U 2034 war das UFO vom Hemelinger Hafen um 19:59. Flug SK 621 war das UFO vom St. Pauli-Deich um 20:48, der Korn- und Gellert-Str. um 20:50 und vom Werdersee um 20:51.
Report Spam   Logged


Pages: [1]   Go Up
  Print  
 
Jump to:  

Powered by EzPortal
Bookmark this site! | Upgrade This Forum
SMF For Free - Create your own Forum
Powered by SMF | SMF © 2016, Simple Machines
Privacy Policy